Author Archives: Bonkos

Bonkos’ kurze Filmkritik zu “James Bond 007: Spectre”

+ klassische Bond-Szenen
+ Bond-Atmosphäre „wink“-Emoticon
+ gute Sprüche
– Story gestückelt

Craig kann Bond. Mit Spectre flimmert der erste Craig-Bond über die Leinwand, bei dem wirklich Bondatmosphäre aufkommt. Nach drei Anläufen gelingt Craig endlich eine überzeugende Bond-Darstellung. Der Film ist ein Potpourri aus klassischen Bondszenen. Und das wirkt sich leider auf die Story aus, die – trotz guter Idee (Thema Datenkrake) – so zerhakt daher kommt, dass kein großer Bogen geschlagen wird. Spannung und gute Unterhaltung bieten die einzelnen Szenen dennoch und machen den Streifen zu einem kurzweiligen Filmvergnügen. Der Film lässt den Zuschauer aber auch mit einigen Fragen zurück: Warum tragen fast alle Beteiligte zu enge Anzüge? Wieso hat man krampfhaft eine Verknüpfung mit Bonds Vergangenheit eingebaut? Und was zum Kuckuck hat diesen Film zum teuersten Bond aller Zeiten gemacht?
Ingesamt geschüttelte (und nicht gerührte)
8/10 Punkte

Würzburg-erleben – entdeckt das Neuland

Screenshot: bonkos.de

Screenshot: bonkos.de

Das hat man so in Würzburg noch nicht erlebt. Das lokale Online-Magazin Würzburg-erleben, dass vor allem bei jungen Leuten in und um Würzburg bekannt und beliebt ist, verfällt dem Clickbaiting. Das kritisch gesehene Ködern mit reißerischen Überschriften um Klicks war bisweilen ausschließlich unseriösen Medien vorbehalten. Doch neuerdings bedienen sich auch Qualitätsmedien wie Würzburg-erleben solcher Methoden.

Anfänglich baute Würzburg-erleben seine Leserschaft überwiegend über hübsche Bilder von Marienfestung und Käppele auf, sowie durch Berichte und Informationen über Veranstaltungen und Ereignisse rund um Würzburg. Dass Würzburg-erleben nunmehr in den Gefilden von heftig&co fischt, verwundert einige Leser. Aber auch der Verband der Unseriösen-Clickbaiting-Konzerne (kurz VUCK) zeigte sich in einer offiziellen Stellungnahme empört: “Zunächst schien Würzburg-erleben ein ganz normales Online-Magazin zu sein, aber was dann geschah ist unglaublich…” Genauere Informationen und die vollständige Stellungnahme will der Verband heute Abend auf seiner Website veröffentlichen.

Tags:,

MX-5 ND

Am 3. September hatte ich die Gelegenheit den neuen MX-5 ND auf Herz und Nieren zu testen. In Wörth am Main fand die MX-5 Xperience statt. Nach einem leckeren Mittagessen und einer kurzen Präsentation des neuen Mazda MX-5 ging es zu den Fahrzeugen. Alle Varianten konnten getestet werden. Der erste Eindruck war gut und überzeugte. Mit einer kleinen Schnitzeljagd ging die Fahrt zu einem alten Flugplatzgelände. Dort gab es die Möglichkeit das Auto einmal im Grenzbereich und vielleicht darüber hinaus zu testen.

Mein Fazit zum neuen ND: Mit dem Wagen ist Mazda ein toller Flitzer gelungen, der da ansetzt, wo die Ingeneure einst begonnen haben. Ein leichter Wagen mit hohem Spaßfaktor.

Schulgesetz von NRW verstößt gegen AGG

Auf den Internetseiten der Initiative “Kurze Beine – Kurze Wege” ist ein Artikel zu der Abhandlung “Die staatliche Bekenntnisschule im Lichte des AGG” erschienen. Darin heißt es: “Wir sind gespannt, wie die politischen Entscheidungsträger mit der juristischen Einschätzung Hartmanns umgehen.”
Den gesamten Artikel können Sie hier einsehen:

Tags:, , ,

(29) Der kleine Kalli – und der Kaffee-to-go

Während seines Praktikums im Hotel hat der kleine Kalli den gesamten Tiergarten Gottes kennengelernt. Von rüstigen Rentnern mit Ruhewunsch, wobei ebendiese zur Erfüllung selbigen lediglich das Hörgerät abschalten müssen, über Familien mit Animationswunsch, wobei diese Aufgabe im restlichen Jahr vom TV-Gerät übernommen wird, bis hin zu Welness-Fitness-Junkies, die auch im All-Inclusive-Urlaub nicht auf das Fitnessstudio verzichten können. Über die Sonderwünsche der Hotelgäste hat sich Kalli bereits am zweiten Tag nicht mehr gewundert. Während der eine Gast, weil er nicht einschlafen kann, nach der fehlenden Bibel auf dem Zimmer fragt, jagt der nächste damit Mücken. Das Vorhalten von Mon Chéri in den Sommermonaten zählt aber zu den weniger spektakulären Angeboten. Der kleine Kalli darf während seines Praktikums nicht nur erfahren, wie Menschen Hotelzimmer hinterlassen, sondern sich die Essgewohnheiten der Gäste studieren. Dabei fällt dem kleinen Kalli sehr schnell auf, dass die früheren Aufenthalte in Jugendherbergen die Hotelgäste wohl sehr geprägt haben. Immer wieder beobachtete Kalli, wie sich Gäste am Frühstücksbuffet Lunchpakete zusammenstellen. Da sowohl der Marketing- als auch der Küchenchef auf Kallis Vorschlag, Lunchpakete anzubieten, nur kopfschüttelnd reagierten, beschloss der kleine Kalli sich der Sache selbst anzunehmen. An seinem letzten Arbeitstag sah er einer rüstigen Rentnerin beim Verstauen unzähliger Fressalien vom Frühstücksbuffet in ihrer Handtasche zu. Als die Dame den Frühstücksraum verlassen wollte, wies sie der kleine Kalli, der schon mit einer Kaffeekanne am Ausgang auf sie wartete, darauf hin, dass sie ihren Kaffee-to-go vergessen hatte und schüttete den Kaffee in die Handtasche zu den anderen Leckereien.

Abhandlung in der Fachzeitschrift “Die Öffentliche Verwaltung” erschienen

Foto: Bonkos

Foto: Bonkos

Es freut mich, dass meine Abhandlung zum Thema “Die staatliche Bekenntnisschule im Lichte des AGG – Das 11. Schulrechtsänderungsgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen auf dem Prüfstand” in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift “Die Öffentliche Verwaltung” (Heft 20, 2015) erschienen ist.
Die Abhandlung befasst sich mit Verstößen gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz, die sich durch das Institut der in staatlicher Trägerschaft stehenden Konfessionsschule in Verbindung mit der derzeitigen Ausgestaltung des nordrhein-westfälischen Schulgesetzes ergeben.

  • Die staatliche Bekenntnisschule im Lichte des AGG,
    in: DÖV 2015, 875 ff.

Tags:, , ,

Bonkos’ Herbstdepressionen:

Ein Kind in einem Zwillingskinderwagen.

Tags:

Bonkos’ Erkenntnis des Tages:

Im Herbst färben sich die Haare bunt und fallen aus.

Tags:

(28) Der kleine Kalli – kommt in die Schule

Alles ist in den großen Sponge-Bob-Schulranzen gepackt. Stolze 13 Kilo bringt dieser inklusive Pausenbrot, Weltatlas, Wassermalkasten und Smartphoneladekabel auf die Waage. Zum Glück schafft die Schultüte, die in Zeiten der geforderten Cannabislegalisierung nur noch als Einschulungstrichter bezeichnet wird, das nötige Gegengewicht. Kallis neue Lehrerin, Frau Bader – eine nette, sympathische Frau – offenbart ihm, dass er in den nächsten Jahren mit Schuhkartons, undichten SIGG-Flaschen, Kastanienmännchen, Klopapierpapprollen, der Blockflöte und nicht zuletzt mit Eckenrechnen zu kämpfen haben wird. Svenja, Kallis neue Sitznachbarin, ist doof. Das stimmt zwar nicht, muss Kalli aber nach außen hin kommunizieren, damit er bei den anderen Jungs nicht selbst als doof dasteht. Schon in der ersten Stunde, die, da es sich wohl nicht um Mathematikunterricht handelt, nur 45 Minuten dauert, lernt der kleine Kalli den Leisefuchs kennen. Im Gegensatz zu seinen Mitschülern, ein ruhiger Zeitgenosse. Nachmittags auf dem Nachhauseweg von der Schule fragt die Nachbarin den kleinen ABC-Schützen: “Na Kalli, wie war’s denn in der Schule?” “Schön”, antwortet der kleine Kalli, “aber morgen muss ich nochmal hin!”

Bonkos’ Literaturecke:

Herbstkonfetti

Ein banger Blick, ein kurzes Seufzen. Sie stellt die Handtasche vor dem geparkten Drahtesel ab. Mit beiden Händen schaufelt sie bunte Blätter aus dem Fahrradkorb. Wie Konfetti fallen sie lautlos zu Boden. “Entschuldigung, könnten Sie mir vielleicht helfen?” Leicht irritiert antworte ich: “Ja, na klar!” Erleichterung macht sich in ihrem Gesicht breit. “Super, bei mir ist nämlich die Kette ab!”
Statt bunter Blätter bleibt schwarzes Kettenfett.

Tags:, , ,

Bonkos’ kurze Filmkritik zu “Alles steht Kopf”:

+ gute Animation
+ neue Idee
+ liebevolle Gestaltung
+ lustige Sprüche
– mittelmäßige 3D-Effekte
– beste Szenen im Trailer

Ihr wolltet schon immer einmal wissen, was im Kopf eines anderen oder dem eigenen so vor sich geht? Disney und Pixar verraten es. Wut, Angst, Kummer, Ekel und Freude halten den Laden am Laufen und kümmern sich rührend um Gedankeninseln und Erinnerungen. Ein bisschen erinnert das liebevoll gestaltete Spektakel an die Serie “Es war einmal… das Leben”. Absolut witzig und sogar tiefgründig kommt das Animationsmeisterstück daher und geizt lediglich mit 3D-Effekten. Alles in dem Film passt perfekt zusammen und das mit wirklich neuen Ideen, damit bietet der familientaugliche Streifen die perfekte Unterhaltung. Unbedingt ansehen! (Am besten mit der ganzen Familie!).
9/10 Punkte

Bonkos’ Weisheit des Tages:

Die Erde ist wie eine Toilette – entscheidend ist nicht, wie wir sie vorfinden, sondern wie wir sie verlassen.” – Bonkos

Tags:,